Hochschule Hof baut Digitalen Zwilling einer deutschen Behörde – Oberfrankenstiftung fördert mit 540.000 EUR

Wir sind begeistert! Absolut klasse Nachrichten erreichten uns noch kurz vor Weihnachten! Die Hochschule Hof erhält durch die Oberfrankenstiftung eine Förderung in Höhe von über 540.000 EUR. Die Mittel fließen in das im Aufbau befindliche KOMPETENZZENTRUM DIGITALE VERWALTUNG. Ziel ist der Aufbau einer digitalen Behörde für Forschungs- und Lehrzwecke.

„Wir möchten in den nächsten 5 Jahren den digitalen Zwilling einer deutschen Behörde erschaffen“, umreißt Prof. Dr. Thomas Meuche seine Vision. Dieses Abbild solle zum einen der angewandten Forschung dienen, zum anderen aber auch der Lehre. „Wir möchten für die Forschung eine Best-Practice-Behörde aufbauen, wobei es dabei nicht alleine um technische, sondern auch um organisatorische Aspekte geht“, so Prof. Dr. Meuche weiter.

Die Lehre in den Studiengängen Verwaltungsinformatik, Digitale Verwaltung und Digitale Transformation soll in den Folgejahren zumindest teilweise in dem geplanten, digitalen Zwilling erfolgen, um so eine größere Praxisnähe für die Studierenden zu erreichen. Hochschule Hof und Oberfrankenstiftung stärken mit diesem Projekt ihr Forschungsprofil und schaffen einen direkten Nutzen für Behörden und Bürger. [rk/dk]

Weitere Links:

Website der Oberfrankenstiftung

Bericht in der Frankenpost vom 16.12.2020

Veröffentlicht unter: Allgemein, Digitalisierung in der Verwaltung