„Ich schätze den intensiven Austausch mit Dozenten und Kollegen und die praxisorientierte Ausrichtung.“

Ein Interview mit Andreas Koska
Senior Project Manager bei vexxus – Gesellschaft für Consulting und Service mbH, Ismaning bei München
& Student im Masterstudiengang „Digitale Transformation“

Beruf-plus-Studium (BPS):

Herr Koska, schön, dass Sie sich unseren Fragen stellen, vielen Dank. Sie sind einer unserer Masterstudenten im Studiengang „Digitale Transformation“. Was war Ihr persönlicher Antrieb, diesen Studiengang zu starten?

Andreas Koska:

Ich arbeite als Unternehmensberater auch beruflich viel im Thema Digitalisierung, Prozesse und IT und erhoffe mir durch das Studium weitere Impulse zu bekommen. Ergänzend möchte ich mich nach meinem WI-Studium vor knapp 20 Jahren (1996-2000 an der FH Hof) auch nochmals akademisch weiterbilden und da hat der neue Masterstudiengang sowohl in Form (berufsbegleitend) aber v. a. auch im Inhalt perfekt für mich gepasst.

BPS:

Wie haben Sie den Start im Oktober empfunden?

Andreas Koska:

Der Start war sehr angenehm. Wir sind aktuell im 1. Semester noch ein kleines aber sehr feines Team und können uns sowohl in die Präsenzterminen als auch in den Gruppenarbeiten (Fallstudien) sehr gut mit unseren verschiedenen Erfahrungen aktiv einbringen.

Zudem ist es ein sehr gutes Networking mit Leuten aus verschiedenen Fakultäten: vom Juristen bis zum Techniker ist alles dabei.

Seitens der Professoren v. a. Herr Meuche sehr gutes Intro. Er aber auch alle anderen Dozenten stehen für Fragen auch zwischen den Präsenzterminen jederzeit zur Verfügung.

BPS:

Wie finden Sie das Konzept aus nur wenigen Präsenzveranstaltungen und dem Online-Studium?

Andreas Koska:

Ich persönlich finde es sehr gut, da es sich sonst bei mir beruflich auch gar nicht vereinbaren lassen würde. In den ersten Präsenzterminen haben wir guten Input bekommen und können diesen in einer übergreifenden Fallstudie gut und praxisbezogen anwenden.

Corona-bedingt finden die Präsenztreffen derzeit online statt, was aber aufgrund der vorhandenen Technik ebenfalls sehr gut funktioniert. Ergänzend haben wir für uns eine feste Arbeitsgruppe jeweils am Montag Abend 19:00 Uhr installiert, um unsere Gruppenarbeit gezielt voranzubringen.

BPS:

Vielen Dank für das Gespräch und Ihre Gedanken, Sie haben das Schlusswort.

Andreas Koska:

Persönlich schätze ich den intensiven Austausch mit Dozenten und Kollegen und die praxisorientierte Ausrichtung. Trotz den Einschränkungen durch Corona bin ich daher sehr positiv gestimmt und freue mich auf die weitere Studienzeit. Ich würde mich freuen, wenn das Angebot ab dem nächsten Semester noch stärker angenommen wird und wir noch ein paar mehr Studierende werden würden!

Veröffentlicht unter: Digitalisierung im Unternehmen, Lebenslanges Lernen, Studentenfeedback