Lehre in Zeiten von Corona oder
Digitalisierung von 0 auf 100

Lehre in Zeiten von Corona

Zum Semesterstart muss alles digital sein – das war die Herausforderung.

Seit über einem Jahr nutzen wir an der Hochschule Hof bereits die Lernplattform Moodle, auf der bislang Lehrmaterialien und zum Teil Übungsaufgaben bereitgestellt wurden. Das reicht aber nicht aus, um Lehre rein digital durchzuführen. In meinen Vorlesungen fahre ich jetzt zweigleisig: Mit dem Tool Panopto habe ich die Vorlesungen aufgezeichnet, so dass die Inhalte jederzeit abrufbar sind. Begleitend dazu gibt es Zoom-Meetings, bei denen die fachlichen Inhalte mit aktuellen Entwicklungen verbunden oder Gruppen bei der Bearbeitung von Fallstudien und Übungen gecoacht werden. Damit ist eine Interaktion trotzdem möglich.

Wie sind die Erfahrungen mit der neuen Welt?

Bei der Aufzeichnung der Inhalte wurden erstens Lücken in meinen Präsentationen sichtbar, die ich vorher in Präsenzvorlesungen einfach mündlich füllen konnte und sie daher nicht aufgefallen sind. Deshalb bedurfte es jetzt nicht nur der Aufzeichnung sondern davor einer Überarbeitung der Skripte. Teilweise offenbarten sich die Lücken auch erst während der Aufzeichnung, was sehr ärgerlich war, weil die Aktion für die Tonne war. Zweitens war das Aufzeichnen eine Herausforderung. Während es an manchen Tagen rund lief, waren andere einfach eine Katastrophe. Zunächst versuchte ich die schlechten Videos zu schneiden, in der Hoffnung sie damit verbessern zu können. Letztendlich habe ich damit viel Zeit verbracht um dann das Ganze trotzdem noch mal neu zu filmen.

Und dann musste ich feststellen, dass die Aufzeichnung viel anstrengender ist als eine Präsenzveranstaltung. Wahrscheinlich liegt das daran, dass die Dichte der Wissensvermittlung auch weit höher ist, weil weniger Beispiele und Geschichten erzählt werden. Jetzt wird es interessant, wie die Studierenden auf die andere Form der Lehre reagieren.

Eine Schlussfolgerung habe ich für mich nach den ersten Testwochen schon gezogen: rein online möchte ich in Zukunft die Lehre nicht durchführen, aber ein Zurück in alte Zeiten mit kompletter Präsenz wird es auch nicht mehr geben.

Die Mischung machts und wir bei Beruf-plus-Studium werden nach den Rückmeldungen unserer Studierenden versuchen den optimalen Weg zu finden.

 

Prof. Dr. Thomas Meuche
Leitung Beruf-plus-Studium,
Studiengangleitung berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaft,
Digitale Verwaltung, Digitale Wirtschaft an der Hochschule Hof

 

Wir freuen uns über Feedback

Welche Erfahrungen haben Sie mit den digitalen Vorlesungen gemacht? Klappt alles mit der Technik? Wie ist die Disziplin? Wir würden uns freuen, wenn Sie uns Ihre Meinungen und Erfahrungen auf Facebook, Instagramm oder XING mitteilen. Ohne Social Media gehts natürlich auch – und zwar einfach mit einer E-mail an mail@beruf-plus-studium.de.

Veröffentlicht unter: Beruf-plus-Studium - On Tour, Digitale Lehrmethoden, Lebenslanges Lernen