Projektarbeiten aus dem Studienmodul "X-as-a-Service"

Prof. Dr. Heike Markus

Im Modul X-as-a-Service der berufsbegleitenden Bachelor-Studiengänge Digitale Verwaltung und Digitale Wirtschaft wird großer Wert auf die Verbindung von Theorie und Praxis gelegt. Daher erstellen die Studierenden im Rahmen der Vorlesung eine Studienarbeit, bei welcher die praktische Auseinandersetzung mit Cloud-Services mit Bezug zu den Herausforderungen im Arbeitsalltag ein fester Bestandteil ist.

Nachfolgend finden Sie Beispiele für Themen aus dem vergangenen Semester.

Thema: Integration moderner Planungsansätze mit Hilfe einer cloudbasierten Software-Suite

Thema: Vereinfachte Dokumentennutzung

 


 

Thema:

Integration
mo­der­ner Pla­nungs­an­sätze mit Hilfe einer cloud­basier­ten Soft­ware-Suite

Studierende:
Michael Krüger (Autor), Daniel Giehl, Lena Heldwein, Frank Seiffert

Studiengang:
Bachelor Digitale Wirtschaft

Die Fragestellung:
Inwieweit eignet sich Cloud-Computing bzw. Software-as-a-Service (SaaS) für den professionellen Einsatz in Konzernunternehmen, um etablierte CPM-Prozesse zu modernisieren und zu optimieren?

Die Vorgehensweise:
Vor dem Hintergrund aktueller IT-Trends im Controlling wurde eine Anforderungsanalyse für moderne operative Unternehmensplanungssoftware durchgeführt. Es wurden verschiedene Softwareanbieter für cloudbasierte Planungslösungen miteinander verglichen. Auf Basis einer Nutzwertanalyse wurden die Möglichkeiten und Grenzen der entsprechenden SaaS-Lösung für eine integrierte, operative Unternehmensplanung und -konsolidierung aufgezeigt und mit Hilfe von typischen Use-Cases im Planungskontext in einer LIVE-Demo demonstriert.

Die praktische Anwendung:
Mit Hilfe der Cloud-Lösung des Softwareanbieters Jedox® wurde eine beispielhafte Absatzmengen- und Umsatzplanung für verschiedene Gesellschaften eines fiktiven Konzernunternehmens durchgeführt. Mit Hilfe der Nutzung eines Excel-Addins und integrierter Workflows konnte, im jeweiligen Wechsel der Planungsverantwortlichen, der Planungsprozess transparent und integriert durchgespielt werden.

Der Nutzen für die eigene Arbeit:
Konkrete Vorteile, die Jedox bietet, sind zum einen, dass die Planungsprozesse im Unternehmen verschlankt und somit agiler gestaltet werden können. Das fördert die Zusammenarbeit der verschiedenen Planungsakteure, welche u.a. durch Kommunikations- und Informationsbarrieren verkompliziert werden. Anwender und Entscheider aus allen Fachabteilungen werden dabei unterstützt, datengetriebene Geschäftsprozesse selbstständig durchzuführen und Entscheidungen auf einer validen und integrierten Datenbasis zu treffen. Moderne SaaS-Lösungen bieten hierfür eine agile und komfortable Möglichkeit, um mit der Möglichkeit schneller Proof of Concepts etablierte Controlling-Prozesse zu revolutionieren.

Aus der Lehre in die Praxis:
76% der Unternehmen nutzten 2019 bereits Cloud-Technologien [2020, KPMG Deutschland: Cloud Monitor 2020] Dieser Trend wird weiter anhalten, was zur Konsequenz hat, dass man sich zwangsläufig mit dem wunderbaren Thema des Cloud-Computing in Bezug auf Änderungen von Geschäftsprozesse und -modellen weiter beschäftigen wird. Die Entscheidung einer konkreten Projektumsetzung für Planungslösungen in der Cloud ist allerdings von vielen Faktoren abhängig, so u.a. von einer konkreten digitalen Strategie bzw. Road Map des Unternehmens. Die Anwender sind überzeugt, nun gilt es die Entscheidungsgremien vom erkannten Mehrwert zu überzeugen und weitere Schritte in Richtung der Digitalisierung interner Geschäftsprozesse mit Hilfe von Cloud-Lösungen zu beschreiten.


 

Thema:

VEREINFACHTE
DOKUMENTEN-
NUTZUNG

Studierende:
Rene Ertel, Julian Karger, Marvin Metzner, Alexandra Schlamp,
Andrea Wagner

Studiengang:
verschiedene berufsbegleitende Studiengänge; überwiegend Bachelor Digitale Wirtschaft

Die Fragestellung:
Welcher Nutzen und welche Vorteile können aus einer Online-Bearbeitung und -Speicherung von Dokumenten im beruflichen Arbeitsumfeld erzielt werden?

Die Vorgehensweise:
Die Ausgangssituation unseres fiktiven Arbeitgebers "JARAM GmbH" stellte sich wie folgt dar: Über 200 Mitarbeiter sind bundesweit in verschiedenen Geschäftsstellen und auch im Homeoffice tätig. Die gemeinsame Dokumentenbear­beitung wurde bisher in persönlichen Meetings und an einem gemeinsamen Bildschirm durchgeführt. Aufgrund der weit verteilten Arbeitsplätze ist diese Art der Dokumentenbearbeitung nur schwierig durchzuführen.

Im Unternehmen wurde eine Gruppe aus 5 Personen aus verschiedenen Abteilungen zusammengestellt, um eine entsprechende Online (SaaS) Lösung zu finden. Am Anfang stand die Analyse von 5 verschiedenen Anbietern hinsichtlich ihres Angebots. Dabei wurden die Vor- und Nachteile der Software betrachtet, die Technologie hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit für das Unternehmen untersucht und eine Risikobewertung durchgeführt. Am Ende der Studienarbeit entschieden wir uns für den am besten geeignetsten Anbieter.

Das Ergebnis:
In naher Zukunft soll das Unternehmen JARAM GmbH aufgrund der Analyse-Ergebnisse auf eine onlinebasierte Dokumentenbearbeitung und -Speicherung umgestellt werden:

  • Durchführung schneller Updates, keine Sicherheitslücken, umfangreicher Support, ständige Verfügbarkeit
  • Hohes Einsparungspotential: keine Personalkosten für den Aufbau und die Wartung der Server (räume), keine eigene Hardware
  • Hoher Mehrwert: Zeitersparnis durch schnellere und effektivere Bearbeitung der Dokumente mit der Folge, dass mehr Aufträge erfüllt werden und dies wiederum eine Umsatzsteigerung nach sich zieht; Kostensenkung; höhere Qualität der Dokumente

Die praktische Anwendung:
Im praktischen Anwendungsbeispiel wurde demonstriert, wie einfach eine gemeinsame Dokumentenbearbeitung durch eine geeignete SaaS-Lösung möglich ist. Hierzu haben sich die Teilnehmer der Gruppe in einem Zoom Meeting getroffen und freigegebene Dokumente gemeinsam online bearbeitet. Jedes Mitglied der Gruppe konnte gezielt an dem Punkt ansetzen, an dem es Verbesserungspotential sah und ein gemeinsamer Schriftführer, wie er in persönlich durchgeführ­ten Gruppenmeetings nötig ist, konnte entfallen. Des Weiteren wurde die Kommentarfunktion der Software praktisch angewendet.

Der Nutzen für die eigene Arbeit:
Die fünf Gruppenmitglieder arbeiten bei verschiedenen Arbeitgebern mit unterschiedlich weit vorangeschrittener Digitalisierung, sodass der Einsatz einer SaaS-Software im Einzelfall geprüft werden muss. Aus der Studienarbeit können hier die Erfahrungen eingebracht werden. Übereinstimmend lässt sich jedoch festhalten, dass eine Online-Dokumentenbearbeitung für künftige Studienarbeiten auf jeden Fall zum Einsatz kommen soll, da sich dadurch die Zusammenarbeit deutlich vereinfacht.

Aus der Lehre in die Praxis:
Auch hier wird je Gruppenmitglied unterschieden. In aller Regel wird eine Online-Dokumentenbearbeitung mit unserem „Siegerprodukt“ Microsoft 365 erfolgen. Ein Gruppenmitglied nutzte jedoch auch vor der Studienarbeit bereits Google Drive und wird auch bei diesem Anbieter bleiben.